AGB

AGB | Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Das Rechtsverhältnis zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer regeln das deutsche Handelsgesetzbuch (HGB) und die weiteren Punkte der allgemeinen Geschäftsbedingungen Fischer Kurier 24 e.K.

2. Aufträge sind formlos gültig. Die Beweislast für den Inhalt sowie die richtige und vollständige Übermittlung trägt, wer sich darauf beruft. Der Auftraggeber ist verpflichtet, Fischer kurier 24 e.K. bei der Auftragserteilung von allen wesentlichen, die Durchführung des Vertrages beeinflussenden Faktoren, wie z.B. Beschaffenheit und Art, Wert Lieferfristen, Menge und Gewicht anzugeben.

3. Von der Beförderung ausgeschlossen sind Güter, deren Inhalt oder Beförderung gegen gesetzliche Bestimmungen und Vorschriften der jeweiligen Versand-, Transit- oder Zielländer verstoßen oder einer besonderen Genehmigung bedürfen, sowie Gefahrgut (es sei denn, es fällt unter die Kleinstmengenverordnung und es wurde in Kenntnis des Inhalts nach Abschluss einer schriftlichen Sondervereinbarung übernommen) und Packstücke, die Personen verletzen oder andere Gegenstände beschädigen können. Fischer Kurier 24 e.K. ist nicht verpflichtet, die Gegebenheiten für einen Beförderungsausschluss zu prüfen. Die Übernahme ausgeschlossener Güter zieht keinen Verzicht auf den Beförderungsausschluss nach sich.

4. Bei dem Transport von Gütern durch Fischer Kurier 24 e.K. hat der Auftraggeber das jeweilige Transportgut, soweit dessen Beschaffenheit eine Verpackung erfordert, zum Schutz gegen Total- oder Teilverlust oder gegen Beschädigung sicher zu verpacken. Die Verpackung muss das Transportgut auch vor evtl. Beanspruchungen durch automatische Sortieranlagen und mechanischen Umschlag (z.B. fallen Sturz auf eine Ecke oder Sturz aus bis zu 80 cm Höhe.

Fischer Kurier 24 e.K. ist nicht verpflichtet, geschlossene Behältnisse zu überprüfen.

5. Fischer Kurier 24 e.K. haftet für Schäden, die zwischen der Übernahme und der Auslieferung der Sendung eingetreten sind, nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften, soweit die Haftung nicht durch individuelle Vereinbarungen oder aktuelle Preislisten bei bestimmten Versandarten besonders geregelt ist. Gelten internationale Verkehrsabkommen, richtet sich die Haftung nach den jeweiligen Vorschriften (z.B. CMR). Für weitergehende Haftung muss durch den Auftraggeber eine Zusatzversicherung abgeschlossen werden und neben einer genauen Warenbeschreibung angeben, ob es sich um gebrauchte Güter handelt. Valoren, Geld und Edelmetalle können generell nicht versendet werden. (Was unter Valoren zu verstehen ist, muss der Auftraggeber in Erfahrung bringen) bzw. bedürfen einer schriftlichen Sondervereinbarung. Ausgenommen von der Ersatzteilpflicht sind Schäden durch höhere Gewalt, Kriegsereignisse, Beschlagnahme oder behördliche Anordnungen. Schäden, die durch Verschulden des Auftraggebers, Absenders, Empfängers oder eines ihrer Erfüllungsgehilfen verursacht worden sind, sind Folgeschäden und als solche von der Haftung ausgeschlossen. Ansprüche gegen Fischer Kurier 24 e.K., gleich aus welchem Rechtsgrund, verjähren nach 2 Wochen, im Falle groben Verschuldens nach 2 Monaten. Die Verjährungsfrist beginnt mit der Kenntnis des berechtigten Schadens, spätestens aber mit der Abgabe der Ware beim Empfänger.

6. Das Entgelt für die Beförderung richtet sich nach der aktuellen Preisliste bzw. den Sondervereinbarungen mit dem Auftragnehmer. Fischer Kurier 24 e.K. gibt auch die Möglichkeit, die Rechnung an einen alternativen Rechnungsempfänger zu stellen. Verweigert dieser die Zahlung, verpflichtet sich der Auftraggeber, die Rechnung zu übernehmen. Ein Beförderungsvertrag gilt dann als abgeschlossen, wenn ein entsprechender Auftrag ausdrücklich von den dazu befugten Mitarbeitern bestätigt worden ist. Subunternehmer, die Waren abholen oder zustellen, sind nicht befugt, Aufträge anzunehmen. Der Lauf der vertraglich vereinbarten Lieferzeit beginnt mit der Übernahme der Sendung durch Fischer Kurier 24 e.K.

7. Die Abrechnung der Fahrten monatlich. Die Forderung ist sofort nach Erhalt der Rechnung fällig und innerhalb von 14 Tagen zahlbar. Der Rechnungsversand erfolgt per Email als PDF-Datei, alternativ per Brief auf dem Postweg. Skonto oder Boni bedürfen einer Sondervereinbarung.

8. Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die Gültigkeit der übrigen Vertragsregeln nicht.

9. Der Interessent bestätigt mit dem Setzen des Häkchens in den jeweiligen Formularen, dass er die Datenschutzerklärung und die AGB gelesen hat und damit einverstanden ist. Das gilt ebenso für alle Interessenten, die uns Ihre Anfrage mit den erforderlichen Angaben telefonisch durch geben.

10. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist für alle Beteiligten München.

Fischer Kurier 24 e.K.

Stand 15. April 2021